Smaller Default Larger

 

Im Oktober 2013 haben Bundesrat und Bunseregierung die EnEV beschlossen. Gegenüber der bisherigen EnEV gibt es mehrere Änderungen. Die wichigsten sind:

  • Der Primärenergiefaktor für Strom wird ab dem 1.1.2016 von 2,6 auf 1,8.
  • Die Anforderungen an den spezifischen Primärenergiebedarf von Neubauten werden ab dem 1.1.2016 auf 75 % des bisherigen Niveaus gesenkt.
  • Die Anforderungen an den spezifischen Transmissionwärmeverlust H'T bei Neubauten richten sich ab 1.1.2016 auch nach dem spezifischen Transmissionswärmeverlust des Referentgebäudes.
  • Bei Sanierungen gibt es keine Verschärfungen des Anforderungsniveaus.
  • Die Anforderungen an die Außerbetriebnahme von elektrischen Speicherheizungen sind gestrichen
  • Die Energieausweise bei Vermietung und Verkauf werden registriert und müssen stichprobenhaft überprüft werden. Immobilienanzeigen müssen die Kennwerte bezogen auf die Wohnfläche und andere Ergebnisse des Ausweises enthalten.
  • Die Berichte zur energetischen Inspektion von Klimaanlagen erhalten eine Registriernummer und müssen stichprobenhaft überprüft werden.
  • Die Grenze zur Aushangspflicht von Energieausweisen in öffentlichen Gebäuden wird auf 500 m² gesenkt. Betroffen sind auch private Gebäude mit großem Publikumsverkehr.

Die EnEV 2013 ist am 1.5.2014 in Kraft getreten.

Die nichtamtliche Lesefassung finden Sie hier.

 Unsere Leistungen:                 

Die e&u energiebüro gmbh hat sich bereits seit 1999 intensiv mit der EnEV auseinander gesetzt und verfügt über umfangreiche Erfahrung im Umgang mit der Verordnung. Sowohl im Bereich Schulung zur EnEV als auch im Alltag beim Rechnen mit der EnEV sind wir von Anfang an tätig gewesen. Im Rahmen des Internetportals "EnEV-Online" sind wir zudem als Experte für Ratsuchende tätig.

Wir helfen Ihnen gerne mit

  • Wir beantworten Ihre Fragen zur EnEV
  • Schulungen für Architekten, Ingenieure und sonstige Bauschaffende. 
  • Hausinterne Schulungen für Verwaltungen, Wohnungsbaugesellschaften etc.
  • Erstellung von EnEV-Nachweisen für Wohn- und Nichtwohngebäude - auch für komplizierte Bauvorhaben
  • Seminaren in Kooperation mit Bildungseinrichtungren (Termine finden Sie hier).

Veröffentlichungen

Wingen-Verlag; Eschenfelder/Brieden-Segler/Merkschien; Energieeinsparverordnung; Essen 2010

ASUE; Brieden-Segler/Tuschinski; EnEV 2014 für Wohngebäude; Berlin 2014

Gebäudeenergieberater 5/2014; Brieden-Segler; KWK verdrängt Graustrom; Stuttgart 2014